Zwischen Depression und Erfolg – die aktuelle Situation innerhalb der Eventbranche

Vorab: Wieso dieses Bild bei so einer Headline? – Anders erzielt man doch keine Aufmerksamkeit mehr, oder? 😛

Wie jedem bekannt, befindet sich die Eventbranche aktuell im Ruhezustand und somit auch mein Job. Was nicht jedem bekannt ist: viele Menschen verlieren ihren Job, zahlreiche Unternehmen melden Insolvenz an und im schlimmsten Fall fĂŒhrt dies bei Einzelnen zu Depressionen und auch zu Schlimmerem. Ja, ich kenne so einen Fall…

Mir geht es in der aktuellen Lage da doch etwas besser. Ich befinde mich zwar seit MĂ€rz in Kurzarbeit, kann mich aber durch mein zweites selbststĂ€ndiges Standbein im Marketing und als Dozentin noch sehr gut ĂŒber Wasser halten. Was dem Ganzen natĂŒrlich noch weiter hilft sind die virtuellen oder auch Hybrid-Events, die aktuell stattfinden. Auch ich durfte auf der Digital X Digital Edition als Teil der Regiecrew an einer BĂŒhne Regie fĂŒhren. Eine willkommene Abwechslung zu dem, was sich gerade im Eventumfeld abspielt.

Es war ein gelungenes Event und alle sind happy. Mehr dazu: https://m-regie.de/portfolio/digital-x-digital-edition-klappe-die-2/

Dennoch gibt es einige Unternehmen, die sich nicht trauen, die ihren Digitalabteilungen oder auch Marketingabteilungen nicht genĂŒgend Mittel zur VerfĂŒgung stellen, um ihre bestehenden Kunden weiter mit Infos zu versorgen oder potenzielle Kunden auch jetzt zu erreichen. Da frage ich mich wirklich, ob eine Influencerwerbung mehr bringt als ein digitales Event mit zahlreichen Speakern, die man dank Green Screens noch nicht mal mehr einfliegen lassen muss. Wir konnten Wladimir Klitschko, Rae Garvey und sogar Edward Snowden zuschalten. Wenn die Unternehmen nicht mehr so viel Angst vor der Zukunft und dem digitalen Wandel hĂ€tten, könnten sie zahlreiche Jobs retten. Nicht nur wir von M.Regie springen auf den Zug des Streamings mit auf. Es gibt bereits Technikfirmen und Eventagenturen, die sich nun auf Streaming spezialisieren und sich dem Wandel anpassen. DENN ANDERS ÜBERLEBEN SIE NICHT!!!

Meiner Meinung nach wird an der falschen Stelle gespart. Bitte, versteht mich nicht falsch. Ich finde Instagram und Influencer toll! Dennoch gibt es immer noch die Welt außerhalb von Social Media und unsere Branche ist mit zwei Millionen Mitarbeitern eine der grĂ¶ĂŸten der deutschen Wirtschaft.

Daher der Appell: helft einander. Wir waren viel zu viele Jahre EinzelkĂ€mpfer. Ein Beispiel war die Night of Light am 22.06.2020. So etwas brauchen wir fĂŒr die Zukunft und liebe Unternehmen, Konzerne und Entscheider: seid mutig, vertraut euren jungen Kreativen, rettet Jobs und vor allem: RETTET LEBEN!

Kira’s JahresrĂŒckblick 2019

Foto: @chrissonphoto

Hier ist fĂŒr euch mein ganz persönlicher JahresrĂŒckblick des vergangenen Jahres 2019 – mit allen beruflichen als auch privaten Ereignissen:

2019 startete mit den ersten Veranstaltungen fĂŒr die Telekom, mit den letzten Klausuren meines Lebens (außer ich möchte noch einen Doktor dranhĂ€ngen :D) und mit vielen AusmĂ€rschen an Karneval.

Gefolgt von weiteren Veranstaltungen als Freelancer und dem parallelen Schreiben der Masterthesis waren meine Tage oft lĂ€nger als gewĂŒnscht aber es zahlte sich aus: ein sehr erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium in International Marketing & Media Management und ab September eine Festanstellung bei M.Regie – fĂŒr mich war die erste HĂ€lfte von 2019 anstrengend aber auch sehr lohnenswert! Vor allem, da ich auf der Hochzeit der schönsten Braut Trauzeugin sein und den Ehrentag des Paares unterstĂŒtzen durfte – nicht nur mit der Planung und DurchfĂŒhrung des legendĂ€ren Junggesellinnenabschieds 🙂

Doch dann begann die wohl ereignisreichste Phase von 2019: der Auszug aus meiner WG hin zu einer neuen Wohnung in Köln am Stadtgarten und nach einer Übernachtung ging es zur wohl beeindruckendsten und spannendsten Veranstaltung nach Kanada: die Weltpremiere des neuen Porsche Taycan! Ich sehe mich heute noch an den Niagara WasserfĂ€llen entlanglaufen auf dem Weg zur Arbeit.

Was wĂŒrden die Kölner sagen?! “Ne, wat wor dat schön!” Innerhalb dieser Zeit begann dann auch meine Festanstellung, mit der ich immer noch so unfassbar glĂŒcklich bin!

Weitere berufliche als auch private Events und Hochzeiten schmĂŒckten die nĂ€chste HĂ€lfte des Jahres 2019, die dann etwas entspannter fĂŒr mich wurde und in der ich sehr viel lernen konnte, zum Beispiel, dass man eine Couch nicht online bestellen sollte 😀

Und dann habe ich diesen Blog hier wieder in’s Leben gerufen, meine selbststĂ€ndige Karriere etwas angekurbelt, meinen ersten Podcast aufgenommen und nun sitze ich hier auf meinem Sofa (im Möbelhaus bestellt :D) und fahre morgen nach Sölden in den Skiurlaub…

Alles in allem ein ereignisreiches, spannendes und wundervolles Jahr neigt sich dem Ende und wenn ich mir im Skiurlaub nichts breche, war es eines der besten Jahre meines Lebens!

Ich wĂŒnsche euch allen einen guten Rutsch, viel Liebe und einen wundervollen Start in das neue Jahr 2020. Genießt die Zeit und nutzt sie!