Kira’s Jahresrückblick 2019

Foto: @chrissonphoto

Hier ist für euch mein ganz persönlicher Jahresrückblick des vergangenen Jahres 2019 – mit allen beruflichen als auch privaten Ereignissen:

2019 startete mit den ersten Veranstaltungen für die Telekom, mit den letzten Klausuren meines Lebens (außer ich möchte noch einen Doktor dranhängen :D) und mit vielen Ausmärschen an Karneval.

Gefolgt von weiteren Veranstaltungen als Freelancer und dem parallelen Schreiben der Masterthesis waren meine Tage oft länger als gewünscht aber es zahlte sich aus: ein sehr erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium in International Marketing & Media Management und ab September eine Festanstellung bei M.Regie – für mich war die erste Hälfte von 2019 anstrengend aber auch sehr lohnenswert! Vor allem, da ich auf der Hochzeit der schönsten Braut Trauzeugin sein und den Ehrentag des Paares unterstützen durfte – nicht nur mit der Planung und Durchführung des legendären Junggesellinnenabschieds 🙂

Doch dann begann die wohl ereignisreichste Phase von 2019: der Auszug aus meiner WG hin zu einer neuen Wohnung in Köln am Stadtgarten und nach einer Übernachtung ging es zur wohl beeindruckendsten und spannendsten Veranstaltung nach Kanada: die Weltpremiere des neuen Porsche Taycan! Ich sehe mich heute noch an den Niagara Wasserfällen entlanglaufen auf dem Weg zur Arbeit.

Was würden die Kölner sagen?! “Ne, wat wor dat schön!” Innerhalb dieser Zeit begann dann auch meine Festanstellung, mit der ich immer noch so unfassbar glücklich bin!

Weitere berufliche als auch private Events und Hochzeiten schmückten die nächste Hälfte des Jahres 2019, die dann etwas entspannter für mich wurde und in der ich sehr viel lernen konnte, zum Beispiel, dass man eine Couch nicht online bestellen sollte 😀

Und dann habe ich diesen Blog hier wieder in’s Leben gerufen, meine selbstständige Karriere etwas angekurbelt, meinen ersten Podcast aufgenommen und nun sitze ich hier auf meinem Sofa (im Möbelhaus bestellt :D) und fahre morgen nach Sölden in den Skiurlaub…

Alles in allem ein ereignisreiches, spannendes und wundervolles Jahr neigt sich dem Ende und wenn ich mir im Skiurlaub nichts breche, war es eines der besten Jahre meines Lebens!

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch, viel Liebe und einen wundervollen Start in das neue Jahr 2020. Genießt die Zeit und nutzt sie!

Event-Regie – Im Gespräch mit Kira Cremer

Ihr wollt noch mehr über das Thema Eventregie oder auch mich als Person erfahren? Dann schaltet Bano Diops aktuelle Podcast-Folge ein! Wir sprechen über meinen Werdegang, die Eventregie und die witzige Stories: https://www.stitcher.com/podcast/bano-diop/der-eventmanagement-podcast

Viel Spaß!

Weltpremiere Porsche Taycan – Kanada

Ihr wollt den neuen Porsche Taycan im “Schlafanzug” sehen? Dann kommt hier der richtige Blogpost für euch 😀

Mittlerweile hat es ja fast jeder mitbekommen: Porsche hat seinen ersten vollelektrischen Sportwagen auf den Markt gebracht, den Porsche Taycan, und startete mit der Weltpremiere im September 2019 simultan in Nordamerika, Asien und Europa und ich war dabei.

Am 30.08. ging es los –> ab nach Kanada an die Niagara Wasserfälle!!! Richtig gehört, mein Arbeitsplatz für die nächsten Tage war Niagara (was die meisten und auch einige der Porsche Speaker (no names allowed) nicht wissen, es wird Neiägra ausgesprochen) 😀

Insgesamt gab es 5 Probentage für eine Veranstaltung, die im Endeffekt nur knapp 30 Minuten dauerte und per Livestream weltweit übertragen wurde

(hier seht ihr Oma und Opa vor dem Livestream)

Jetzt denkt ihr vielleicht, diese Tage braucht man doch nicht, aber DOCH und das unterschätzen viele! Denn was alles hinter so einer Weltpremiere steckt weiß kaum jemand! Hier findet ihr ein Beispiel der Gewerke, die beteiligt waren (und das sind längst noch nicht alle):

Eventagentur, Eventbereich Porsche, Eventregie, Technikagentur, Deutschland, Technikagenturen der 3 Kontinente, Speaker (Geschäftsführer etc.), Kreativagentur, Medienproduktion, Medientrainer, Locations, Messebauer, Security, Autoverantwortliche

und und und…

Mehr als ihr dachtet, oder?! – Man kann sich als Außenstehender kaum vorstellen, wie viele Menschen an so einer Produktion beteiligt sind und selbst ich bin immer wieder erstaunt, auf wen es alles ankommt und allein wir von der Regie waren pro Destination schon 3 Leute.

Mein persönliches Higlight: ich mimte die 3 Speaker Detlev von Platen – Mitglied des Vorstands, Stefan Weckback – Bauer des ersten vollelektronischen Sportwagens und Ivo van Hulten – Head of Interior Design, also Intercom auf dem linken und Headset auf dem rechten Ohr, und konnte durch einen Zufall persönlich vom Hotel zur Location im eigenen Porsche-Shuttle für Detlev von Platen kutschiert werden.

Warum Kanada, Deutschland und China?

Auf den drei Kontinenten Nordamerika, Asien und Europa befinden sich die wichtigsten Absatzmärkte des neuen Elektro-Sportwagens. Zudem stehen die Veranstaltungsorte stellvertretend für drei Wege der nachhaltigen Energiewirtschaft: die Niagarafälle an der Grenze zwischen dem US-Bundesstaat New York und der kanadischen Provinz Ontario für die Wasserkraft, der Solarpark in Neuhardenberg bei Berlin für Sonnenenergie und der Windpark auf der Insel Pingtan, rund 150 Kilometer von der chinesischen Stadt Fuzhou in der Provinz Fujian entfernt, für Windkraft.

Aber ich möchte euch ja die Stories, die sich hinter den Kulissen abspielen, nicht vorenthalten, also bitte finden Sie hier den neuen Porsche Taycan im “Schlafanzug” 😀

Da die Weltpremiere in Kanada an einem Ort stattfand, der tagtäglich von Touristen besucht wird und wir diesen Ort nicht eine Woche vorher, sondern erst am Veranstaltungstag absperren lassen konnten, musste der neue Porsche eingepackt werden und so sah das Ganze dann aus. Auch geprobt wurde teilweise mit Verpackung, wenn die Rückwand aufging oder sich Menschen in unserer Location befanden, die keine Berechtigung hatten, das Auto vor Premiere bereits zu Gesicht zu bekommen (man hätte auch einfach unsere Handys abkleben können, aber wäre ja zu einfach gewesen :D)

Naja, dennoch passierte es: bei einer Probe mit Verpackung öffnete sich wie geplant die Rückwand und schwupp, der Schlafanzug rutschte runter und die Touristen sahen das Auto. Es gab einen Aufruhr, sage ich euch, WOW! Aber im Endeffekt funktionierte ja alles und bis auf den Sturm einen Tag vor Veranstaltung und den Regen, der in die Location prasselte (Worst Case wäre gewesen, dass das Tor einen Kurzschluss bekommen und der Taycan nicht hätte rausfahren können), lief alles einwandfrei! Beste Story dazu: Elliot, unser Verantwortlicher für das Tor, bedankte sich nach dem Malheur mit den Worten: “Thank you for not yelling to us in German!” Deutsche Sprache, aggressive Sprache 😀

Alles in allem eine sehr angenehme, witzige und erfolgreiche Produktion und ich bin immer wieder auf’s Neue dankbar, so viele nette Menschen kennenlernen zu dürfen! An alle diejenigen, die bis hierher gelesen haben: DANKE und am Ende findet ihr noch ein paar Eindrücke.

Schreibt mir gerne wieder bei Instagram. Ich freue mich immer sehr über euer Feedback! Bis zum nächsten Post 

I AM KIRA – WHO ARE YOU?